Nachhaltigkeitskommunikation

Journalismus und Beratung für nachhaltige Entwicklung. Von Evelyne Huber und Claus Reitan

0

Journalisten-Werkstatt Integration

Fachverlag Oberauer

Fachverlag Oberauer

Herausforderung und Chance Integration
von Claus Reitan
als Beilage in „medium magazin“, „Der Österreichische Journalist“ und „Schweizer Journalist“
Umfang: 16 Seiten

Preis: € 6,99, zzgl. 2,– EUR Versandkosten
Medienfachverlag Oberauer
HIER bestellbar

Tausende von Menschen finden täglich ihren Weg nach Europa. Sei es über Migrationsrouten des West-Balkans oder das Mittelmeer. In Flugzeugen oder Bussen, in Lastwagen gepfercht oder auf nicht seetüchtigen Booten. Mehr als 60 Millionen Personen sind weltweit auf der Flucht, so viele wie niemals zuvor in der Geschichte. Die Migranten und Asylwerber nach Europa sind nur ein Teil einer sich ständig vergrößernden Masse an Menschen, die rund um den Globus in Bewegung ist. Mehr als 232 Millionen Menschen gelten gegenwärtig als Migranten, da sie außerhalb der Grenzen ihres Geburtslandes leben. Die historische Aufgabe des Journalismus, eine Erzählung von der Welt zu bieten, stellt sich neu. Sie beginnt einmal mehr damit, sachgerechte Begrifflichkeit herzustellen. Sich über das Thema Integration klar zu werden. Worum es dabei geht?

Integration bleibt ein weites Feld an Herausforderungen und Chancen

Auch und gerade für Journalismus und Medien. Die Journalisten Werkstatt „Herausforderung und Chance Integration“ nimmt sich dieses weiten Feldes an und bietet Tipps und Quellen. Für jeden Journalisten und jede Journalistin – gehört heute neben jeden Bildschirm. Aus dem Inhalt:

  • Herausforderung Vielfalt: Die Gesellschaft braucht ein neues Narrativ und muss sich von einigen Bildern verabschieden. Das gilt auch für die Medien und Medienmacher. Fünf Forderungen von Heinz Faßmann.
  • Hürdenlauf Einwanderung: Basisinfo: Die Einwanderung ist laut Eurobarometer für die Deutschen und
    die Österreicher ein wesentliches Problem. Zahlen, Daten, Fakten von Claus Reitan.
  • Radikales Umdenken: Journalisten und Medienunternehmen müssen sich mit gesellschaftlicher Vielfalt
    professionell auseinandersetzen, um weiterhin erfolgreich zu sein. Von Karin Zauner.