Nachhaltigkeitskommunikation

Von Evelyne Huber und Claus Reitan

1

Männer und Frauen

Logo Icon / Shutterstock.com

Ich bin eine Frau und das bin ich gerne. Auch kann ich mich nicht erinnern, dass ich jemals ein Mann sein wollte oder mit einem Mann verglichen werden wollte.

Ich beobachtete in meiner Phase des Erwachsenwerdens Frauen gerne und lernte von ihnen. Männer bewunderte ich für ihre Andersartigkeit und ihre Männlichkeit. Sie haben etwas, was wir Frauen nicht haben.

Und ich will es auch nicht haben. Ich will nicht gleichgestellt sein. Kann ich nicht einfach nur Frau sein? Ohne dass ich mich mit Männer vergleiche?

Das Gleichstellungsparadoxon

Das YouTube Video, welches ich unten hineingestellt habe, zeigt das Gleichstellungsparadoxon, und zwar mit Forschungsergebnissen aus Norwegen, England und Amerika. Mit dem Resultat, dass Männer und Frauen unterschiedlich sind. Und wer immer im Gesundheitsbereich tätig ist, wird das bestätigen können. Männer und Frauen sind einfach nicht gleich und können auch nicht gleich werden. Frauen erhalten zwar oftmals noch immer die gleichen Medikamente wie Männer, obwohl man mittlerweile schon weiß, dass diese bei ihnen anders wirken. Das heisst aber noch lange nicht, dass Gleichheit herrscht.

Das Prinzip des Gleichgewichtes

Dahinter liegt das Prinzip des Gleichgewichtes und das Leben nach den Rhythmen der Natur. Mit diesem Wissen und mit dieser Ehrfurcht vor dem Leben sind wir in unseren westlichen Breiten nicht aufgewachsen. Die TCM – Traditionelle Chinesische Medizin – schon. Sie weiß schon seit tausenden von Jahren das Prinzip des Gleichgewichtes. Mit Yin und Yang lässt sich erklären, welche Chancen in den Unterschieden von Männern und Frauen liegen und welche Bereicherung in deren Ergänzung liegt. Yin und Yang sind die natürliche Ordnung des Universums. Männer sind anders, Männer sind Yang. Frauen sind auch anders, sie sind Yin. Yang ohne Yin ist ohne Freude, Yin ohne Yang ist ohne Kraft. Männer und Frauen sollen und müssen daher verschieden sein. So verschieden, wie heiss (Yang) und kalt (Yin), oder oben (Yang) und unten (Yin) oder Tag (Yang) und Nacht (Yin).

BewusstseinGesellschaftLiebeZukunft

Evelyne Huber • 2015-02-26


Previous Post

Next Post

Comments

  1. Erwin 2015-08-13 - 0:30 Reply

    Oh yes we are! 😀 Light/Dark Male/Female And as we explore all our piiorltaes we realize we can’t be a wholely integrated Being without Balance. Embrace the dark side and don’t fear it. That was what my year with Sekhmet helped me with. It was difficult at first but so fulfilling. 😀

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code
     
 

*