Nachhaltigkeitskommunikation

Beratung, Trainings und Journalismus für nachhaltige Entwicklung. Von Evelyne Huber und Claus Reitan

Fakebook, Politik & Medien: Lehren aus der Wahl

© Ingo Bartussek/fotolia

Einen Tag nach der Nationalratswahl 2017, ein Jahr nach dem Brexit und den US-Präsidentschaftswahlen zeigt sich ein ähnliches Bild: Gefälschte Meldungen, alternative Fakten und ein von internetbasierten Medien gesteigertes Stimmengewirr sorgen in der Öffentlichkeit für Verwirrung. Die Aussagen von Politikanalysten, Leitmedien und Meinungsforschern sind teils widersprüchlich, teils unzutreffend. Das 7. Symposium des Friedrich Funder Instituts (FFI) diskutiert am Tag nach Österreichs Wahl, am 16.Oktober, in Wien unter der Moderation von Claus Reitan die brisanten Fragen im Dreieck von Politik, Medien und Meinungsforschung.

Die Zuverlässigkeit von Berichterstattung steht ebenso auf dem Prüfstand wie die Treffsicherheit der Ergebnisse von Meinungsforschung. Das Negative Campaigning wie das Dirty Campaigning haben neue Formen angenommen und sachliche Debatten in den Hintergrund des Wahlkampfes gestellt. Beginnt nun das postfaktische Zeitalter der Postdemokratie? Sind Inszenierungen wichtiger als Inhalte? Sollten Meinungsumfragen während einer NR-Wahl gar verboten werden? Geht die Ära der Meinungsforschung und der sachlichen politischen Debatte zu Ende? Entscheidet Affektmanagement über Erfolg und Misserfolge bei den  Wählern? Brauchen Medien und Sozialwissenschaften ein neues Instrumentarium, um ein wirklichkeitsgetreues Abbild der Realität zeichnen zu können? Und welche Lehren kann und soll Österreich aus den jüngsten nationalen und globalen Enwicklungen ziehen? Immerhin steht mit der Qualität ihrer Vermittlung die Qualität der Demokratie auf dem Prüfstand.

 

Die Diskutanten am Podium sind

Panel I: Politikberichterstattung

Rainer Nowak, Die Presse
Eva Weissenberger, Journalistin
Andreas Koller, Salzburger Nachrichten

Panel II: Markt- und Meinungsforschung

Dieter Zornig, neuwal
Paul Eisenberg, IMAS
Paul Unterhuber, GfK

Wann, wo und weitere Infos

Wann: Montag, 16.Oktober 2017, 18.00 Uhr

Wo: IV, Schwarzenbergplatz 4, 1031 Wien, Ludwig Urban/Spiegelsaal

Anmeldung und weitere Infos: Dr. Saskia Dragosits
Tivoligasse 73, 1120 Wien
Telefon: +43 1 814 20 – 39
Fax: +43 1 814 20 – 61
E-Mail: sekretariat@ffi.at und Website: www.ffi.at.

 

GesellschaftJournalismusLebenZukunft

Claus Reitan • 2017-09-17


Previous Post

Next Post

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code
     
 

*