Nachhaltigkeitskommunikation

Von Evelyne Huber und Claus Reitan

1

Kommunikation erfordert Mut

Lupo / pixelio.de

Lupo / pixelio.de

“Die Ärztekammer Wien verliert in den Tariverhandlungsfrunden offenbar die Nerven und missbraucht ein Früherkennungsprogramm als Faustpfand”, so brutal tituliert es die WGKK in ihrer Presseaussendung am 19.9.. Ein Mitglied des Verhandlungsteams formuliert es so: „Wir lassen uns sicher nicht erpressen. Es kann nicht sein, dass die Gier über die Vernunft siegt.“

Bemerkenswert, in Scheidungsstreitigkeiten fallen genau diesselben Wörter. Da werden dann oft Kinder als Faustpfand verwendet. Da verlieren Partner oft die Nerven und die blanke Gier kommt zum Vorschein. Da ist der Nährboden aufbereitet,  ein äußerst fruchbarer Boden für Gefühlsachterbahnen, Provokationen, Erpressung, Machtmißbrauch und eben Gier. Dieser Boden gedeiht immer besonders gut dann, wenn Verhandlungsgespräche nicht zukunftsorientiert, sondern vergangenheitsorientiert verlaufen. Manchmal frage ich mich, wer zuerst da war? Das Huhn oder das Ei? Haben wir im privaten Bereich zuerst nicht gelernt zu kommunizieren und dies dann in unsere Jobs hineingetragen? Oder waren es die Zustände in den Unternehmen, die uns kommunikative Probleme mit auf dem Weg nach Hause gaben, wo wir als Erwachsene diese dann als Vorbilder unseren Kindern weitergaben?

Klare Kommunikation erfordert Mut. Und einen Ort, um in einer entspannte ruhige Atmosphäre alte Kränkungen aufzuarbeiten. Wenn beides nicht da ist, werden Probleme nach aussen verlagert – zum Rechtsanwalt, vor Gericht oder aber in die Öffentlichkeit, wie dies die WGKK derzeit macht. Der Succus und somit die Essenz des Erfolges ist stets derselbe: Verhandllungen scheitern, bleiben stecken und das Problem bleibt ungelöst.

Quelle: Tarifrunde: Ärztekammer Wien verliert offenbar die Nerven

BeziehungJournalismusKommunikationKonfliktVertrauenZukunft

Evelyne Huber • 2013-09-21


Previous Post

Next Post

Comments

  1. David 2015-08-13 - 6:06 Reply

    You can definitely see your expetrise within the article youwrite. The arena hopes for even more passionate writers like you whoare not afraid to mention how they believe. Always go after your heart.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code
     
 

*